Aslanov, Vougar

Aslanov VougarVougar Aslanov; * 1964 in Goranboy, Aserbaidschanische SSR, ist Schriftsteller und Journalist aus Aserbaidschan.

Er studierte Literaturwissenschaften an der Staatsuniversität Baku. Von 1983 bis 1985 war er Soldat der Sowjetarmee. Ab 1990 war Aslanov für die Zeitungen wie Tereggi-Tetis, Addym, Wyschka, Jol in Baku tätig. 1995 gründete er die literarische Zeitung Kompas, 1996 die Informationsagentur Samt. 1997 erschien in Baku sein erster Erzählband Der Milchman, 1999 wurde dort sein zweiter Erzählband Ein amerikanischer Spion in Aserbaidschan veröffentlicht. 1998 kam er nach Deutschland und setzt seitdem seine schriftstellerische und journalistische Tätigkeit hier fort.

Aslanovs Artikel wurden in den Zeitschriften Wostok und Kulturaustausch, in den Zeitungen Frankfurter Neue Presse, Frankfurter Rundschau, Neues Deutschland, taz, Salzburger Nachrichten, Thüringer Allgemeine, Volksstimme, Schweriner Volkszeitung usw. veröffentlicht. Aslanov hat als freier Mitarbeiter bei der Lokalzeitung Nassauische Neue Presse einige Artikel über die Probleme der Ausländer und der Integration veröffentlicht. Aslanov hält Vorträge über die wirtschaftliche und politische Situation in Aserbaidschan, über den Kaukasus, Zentralasien, Russland sowie Autorenlesungen. 2007 veröffentlichte der Berliner Verlag Wostok Aslanovs Erzählband Auf den Baumwollfeldern.[1], 2012 seinen Roman Die verspätete Kolonne.

Auf dem Lesefestival wird Vougar seine azerbaidschanischen Märchen bereits ankündigen, die Ende des Jahres im Größenwahn Verlag erscheinen. Auch ansonsten ist er in Sachen Märchen unterwegs.

Vougar’s Publikationen auf Deutsch

  • Auf den Baumwollfeldern. Hörbuch. Bayerischer Rundfunk, München 2004.
  • Auf den Baumwollfeldern. Verlag Wostok. Berlin, 2007.
  • Alexander mit dem Hörnchen. Erzählung. Literaturzeitschrift Driesch 7/10/2011, Driesch Verlag (Österreich).
  • Irrweg durch den Krieg. Erzählung. Literaturzeitschrift Driesch 9/4/2012, Driesch Verlag (Österreich).
  • Die verspätete Kolonne. Roman über sowjet-afghanischen Krieg und böse Schikane innerhalb der Armee. Verlag Wostok, Berlin 2012.
  • Das vierzigste Zimmer. Erzählung. Literaturzeitschrift Driesch 13/4/2013, Driesch Verlag (Österreich).
  • Ein langer Weg. Das Schicksal der afghanischen Familie Ermani. Erzählung. Die Literaturzeitschrift Matrix 2/2014, Pop-Verlag, Ludwigsburg 2014.
  • Alexander mit dem Hörnchen, Anthologie, Hrs. Edit Engelmann, Größenwahn-Verlag, Frankfurt 2015
  • Der Schlangenkönig, Anthologie, Hrs. Edit Engelmann, Größenwahn-Verlag, Frankfurt 2014
  • Kondrati Rylejew. Auszug aus dem historischen Roman Dekabristen. Kogge-Anthologie Himmerod 2015, Hrsg. Małgorzata Ploszewska.
  • Die Geschichte von Diaus. Nach Mahabharata. Aus dem Zyklus Von Menschen und Göttern. Kogge-Anthologie Himmerod 2015, Hrsg. Małgorzata Ploszewska.
Werbeanzeigen

Aktuelle Beiträge